Onlineshops für kleine Unternehmen – auch nach Corona.

Auch für kleine und mittlere Unternehmen kann die Investition in einen Onlineshop sinnvoll sein und – wie ein Blick auf unsere Statistiken zeigt – erstaunlich schnell amortisiert werden.

Der Einstieg in den Onlinehandel schreckt viele KMU ab: Scheinbar hohe Investitionen, teurer Unterhalt und ein ohnehin übersättigter Markt. Stimmt so nicht. Und dass die Möglichkeit, seine Produkte auch online zu verkaufen, nicht nur in Zeiten einer weltweiten Pandemie unabdingbar ist, zeigt eine Auswertung der Umsatzzahlen drei unserer Kunden von Januar bis Ende Juni 2020 (drei verschiedene Branchen und drei verschiedene Umsatzklassen).

Was sich sehr schnell zeigt: Corona (oder eher der Lockdown) hat in allen drei untersuchten Webshops für signifikante Umsatzsteigerungen gesorgt und – natürlich je nach Marge – die Entwicklungskosten rasch in einen mehr als vernünftigen Rahmen gestellt.

Erwähnenswert ist dabei auch, dass keiner der drei untersuchten Kunden gezielte Werbemassnahmen für ihren Onlineshop betreiben – Luft nach oben also.

Kunde 1

Verhältnis Entwicklungskosten zum durchschnittlichen Bruttoumsatz pro Monat

Kunde 2

Verhältnis Entwicklungskosten zum durchschnittlichen Bruttoumsatz pro Monat

Kunde 3

Verhältnis Entwicklungskosten zum durchschnittlichen Bruttoumsatz pro Monat

Auch nach Corona wichtig

Doch auch wenn unser Kaufverhalten zukünftig nicht mehr durch Corona gesteuert wird, lohnt sich ein Einstieg in das 4 Trillionen Dollar Business auch für kleinere Unternehmen mit Ambitionen im zukunftsträchtigen Multi- oder Omnichannelbusiness. Denn vergleicht man nun in unseren drei Beispielen die Initialkosten mit dem durchschnittlichen Jahresumsatz vor Corona, zeigt sich ein noch deutlicheres Bild: Die Entwicklungskosten sind vergleichsweise gering.

Kunde 1

Verhältnis Entwicklungskosten zum durchschnittlichen Bruttoumsatz pro Jahr

Kunde 2

Verhältnis Entwicklungskosten zum durchschnittlichen Bruttoumsatz pro Jahr

Kunde 3

Verhältnis Entwicklungskosten zum durchschnittlichen Bruttoumsatz pro Jahr

Und ein nicht messbarer Mehrwert

Und mal alle Analysen und Hochrechnungen beiseite: Mit professionell erstelltem Content und einem ansprechenden Design fungiert ein Webshop oft auch als Kommunikationsmittel Nr. 1 und ist so ein einfaches Instrument für Marketing, Kundenbindung und Imagepflege in einem – ein unbezahlbarer Wert.

Möchtest du deine Produkte oder deine Dienstleistungen auch online anbieten? Gerne berate ich dich unverbindlich bei einem persönlichen Gespräch über die Möglicheiten und Vorteile eines Onlineshops.

Schreib mir!