Corporate Blogs als Erfolgskonzept

Der Corporate Blog ist ein von Unternehmen viel eingesetztes Medium, um einen zusätzlichen Kommunikationskanal zu schaffen. Ein halbes Jahr lang habe ich mich im Rahmen meiner Bachelorarbeit mit Corporate Blogs beschäftigt. Ich habe mich unter anderem gefragt, was einen Blog für Unternehmen attraktiv macht und welche Chancen er mit sich bringt.

Um zuerst einmal ganz von vorne zu beginnen: Ein Blog ist laut Definition ein online geführtes Tagebuch, in dem Erfahrungen und Erlebnisse geteilt werden. Bei einem Corporate Blog handelt es sich um eine Online-Plattform, die das Unternehmen als Kommunikationskanal nutzen kann, um mit der Kundschaft in Kontakt zu treten. Ein Corporate Blog ist meist so aufgebaut, dass nicht nur ein Mitarbeiter den Inhalt produziert. Es melden sich Mitarbeitende aus diversen Abteilungen des Unternehmens zu Wort, womit man das Team besser kennenlernt und aus jedem Bereich einen Einblick erhält. Die Themen, die in den Beiträgen behandelt werden, haben für gewöhnlich einen Bezug zur Branche, in welcher sich das Unternehmen bewegt.

Ein klares Konzept für den Blog ist essenziell, sodass dieser strukturiert geführt werden kann. Als Unternehmen sollte man sich folgende Fragen stellen:

Ein Corporate Blog ist nicht zu unterschätzen, denn er ist mit viel Arbeit verbunden. Um mit einem Blog erfolgreich zu sein, muss eine gewisse Regelmässigkeit geschaffen werden. Wenn Beiträge nur selten und unregelmässig erscheinen, werden die Kunden nicht gebunden und es kann kein enges Verhältnis entstehen.

Das bringt mich auch schon zum ersten und grössten Vorteil eines Corporate Blogs. Die Kundschaft wird auf einer völlig neuen Ebene angesprochen. Das Ziel eines Blogs ist es nicht, Werbung für die Dienstleistung oder das Produkt eines Unternehmens zu betreiben. Vielmehr dienen Blogbeiträge dem Unternehmen dazu, mit seinen Kundinnen und Kunden auf Augenhöhe zu kommunizieren. Es soll eine Bindung zwischen Unternehmen und Kundschaft entstehen. Diese Bindung wird erzielt, indem die Beiträge nicht im Fachjargon des Unternehmens geschrieben werden. Es soll sich für die Leserin oder den Leser so anfühlen, als ob eine Freundin oder ein Freund bei einem Kaffee eine Geschichte erzählt.

Auch wenn die Beiträge umgangssprachlich und auf Augenhöhe geschrieben werden, kann ein Unternehmen in einem Corporate Blog branchenspezifisches Wissen transportieren und so einen Informationswert für die Leserschaft bieten. So wird Kompetenz seitens des Unternehmens vermittelt, was wiederum das Vertrauen und den Diskurs fördert.

Wichtig: Die Beiträge müssen einen qualitativ hohen Standard aufweisen, damit das Unternehmen als kompetent wahrgenommen wird. Um dies zu erreichen, können Korrekturrunden geführt werden, in denen die Beiträge vor der Veröffentlichung von mindestens einer oder einem Mitarbeitenden durchgelesen und korrigiert werden. So werden nicht nur orthografische, grammatikalische oder textliche Fehler vermieden. Auch die Einhaltung der sogenannten Corporate Language, also der Unternehmenssprache, kann auf diesem Weg sichergestellt werden.

Um erfolgreich einen Corporate Blog zu betreiben, sind ausreichend personelle Ressourcen eine Voraussetzung. Die bloggenden Mitarbeitenden sollten textlich versiert sein und ein Händchen für spannende und ansprechende Inhalte haben. Damit dies möglich ist, braucht es eine Vielfalt an zu behandelnden Themen. Wenn die Ideen für Inhalte fehlen, ist ein Blog nicht das richtige Medium. Mit Kreativität und Wille kann ein Corporate Blog aber neue Wege der Kommunikation eröffnen.